Beauty & Bedürfnisse

Ich hab mich lang davor gescheut,
zu akzeptieren,
dass Menschen auf mein Aussehen reagieren.
Einerseits hat’s mir geschmeichelt,
Doch andrerseits auch 
Erwartungsdruck bereitet. 
Nachdem ich Mutter wurde,
hab ich mich 
gern zurückgezogen
in die Natur,
weil die mich so nimmt wie ich bin. 
ganz pur.
Ich wollte mich nicht
von Äusserlichkeiten verleiten lassen
und begann,
das ganze „Frau sein“
„sich hübsch machen“
„jemandem gefallen wollen“ 
zu hassen.
Hab mich den Aspekten gestellt, 
die mich so sehr schreckten,
mich zu zeigen,
mit meinen sinnlichen 
und verletzlichen Seiten. 
Es war eine Reise,
die gefühlt
lang war
Und zäh…
Doch jetzt:
Jetzt bin ich so dankbar dafür.
Eingebunden
in die Schönheit der Natur.
Mit meinen 15 Sinnen,
bin ich mir sehr
nah gekommen.
Und hab Frieden damit gemacht.
Das Bedürfnis
gesehen,
gehört 
und begehrt 
zu werden,
ist ein Teil,
den niemand leugnen muss. 
Für den sich niemand schämen muss
Und auch keine Angst haben braucht,
denn jeder Mensch hier 
kennt das auch.
Es ist unser Urtrieb, 
unsere Schöpferkraft,
die uns überhaupt hierher gebracht.
Es gibt so viel Facetten,
die wir leben dürfen.
Es gibt keinen Richter,
der uns dafür bestraft.
Wir dürfen uns bekennen
zu allem,
was zu uns gehört,
Auch zu den Macken,
Schwächen 
und Gelüsten. 
Ihnen Ausdruck geben, 
freut die Seele. 
Deshalb lade ich Dich ein,
eine Gleichgesinnte 
und ehrlich mit dir
selbst zu sein.
Ich kann es mittlerweile akzeptieren, 
dass Menschen auf mein Äußeres reagieren. 
Denn das, was uns am meisten treibt, 
ist doch der Wunsch 
nach Sinnlichkeit. 
Befreie Dich
Besinne Dich
Würdige Dich
Zeige Dich.
Auf Deine Art. 


Leave a Reply