Führungskraft Mutter

Wir sind nicht besser.
Und nicht schlechter.

Wir müssen nur durch Nadelöre,
die so eng sind,
dass wir glauben,
niemals durchzukommen.
Und wir glauben lange,
wir müssten dasselbe auch für die Kinder tun.

Wir müssen lernen NEIN zu sagen,
auch wenn wir dann glauben,
unsere Kinder würden uns als lieblos,
unbarmherzig
und kalt empfinden.

Wir müssen die laufen lassen,
die wir manchmal unter
erschwerten Bedingungen
getragen und dann geboren haben.

Wir müssen ihnen Aufgaben geben,
Potenzial erkennen,
Verantwortung übergeben
und sie machen lassen.

Und ja.
Ich sage “müssen”,
weil uns alles existenziell scheint.
Wenn wir es nicht steuern.
Wenn wir nicht der Motor sind.
Reflektiert, wach und in der Liebe.

Welche Kraft ist darin verborgen,
die in vielen Unternehmen
eine Bereicherung ist
und zu ganz neuen Lösungen führt.

Überlegt Euch gut.
Ob Ihr nicht
eine Frau zur Führungkraft macht.
Oder fördert.
Auch wenn Ihr selbst
es geschafft.
Und sie noch nicht so weit ist.
Es liegt in ihr ein Potenzial,
was so oft unterschätzt
ist.


Leave a Reply