Katrin
Sorgenfrey

Selbstversuch mit Hajoona

über Katrin Sorgenfrey

sinnevoll leben, lieben und arbeiten

Selbstversuch mit Hajoona

„Schön genug“ heisst nicht, auf Lippenstift und Creme verzichten.  Schön genug ist die Foundation, die Du brauchst, um darauf aufzubauen.
Haut-, Körper- und Sinnespflege. Schmuck. Accessoires. All das nützt nix, wenn Du ständig hässliche Gedanken hast oder doofe Gefühle nicht ansehen magst.

 

Als Tochter einer Kosmetikerin, selbst gelernte Kosmetikerin und Werbekauffrau, bin ich sehr kritisch. Ein Härtefall geradezu, was die Versprechen der Werbe- und Schönheitsindustrie angeht.
Ich bin verführbar, aber nicht bestechlich. An manchen Tagen, hab ich das schon mal bereut… denn einige meiner Kolleginnen, leiten große Teams.

 

Vor drei Wochen, wurde ich aufmerksam gemacht, auf eine Produkteinführung auf dem heiß begehrten Beauty-Markt. Das Alleinstellungsmerkmal: „10 Wirkstoffen in einem Drink!“ WoW. Das ist wahrlich revolutionär. Kostet allerdings auch….

 

Ich achte auf Qualität. Und die Frau, die es mir empfohlen hat, kenne ich und sie mich. Schon lange. Vor 20 Jahren habe ich eine Facial Harmony Behandlung bei ihr bekommen (hochschwanger). Und ich ging ohne Rückenschmerzen aus ihrer Praxis.
Ein Jahr später habe ich selbst Facial Harmony erlernt und wir wurden Kolleginnen.

Ich vertraue ihr und ihren Aussagen. Also hab ich’s bestellt. Obwohl ich skeptisch bin, bockig geradezu.

Als Verbraucherin interessiert mich vor allem, ob der Beauty Drink auf meine Gelenke wirkt, auf mein Bindegewebe, meine Fingernägel und mein Nervenkostüm. Ja – das ist alles nicht unbedingt besser geworden, obwohl ich ne Menge dafür tue. Mein Körper ist mir wichtig. Beweglichkeit im Kopf und überhaupt.

 

Noch ist es nicht da. Doch ich möchte Dich mitnehmen. Bei meinem Selbstversuch. Es ist das erste Mal, dass ich so etwas öffentlich mache. Ich glaube, die Zeit ist reif, dafür.

Also, wenn Dich mein Erfahrungsbericht interessiert, schau hier in den nächsten Tag rein. Oder bei Facebook. Dort werde ich es auch teilen.

Ich bin gespannt…!!!

__________________________________
Tschakka. Am Freitag, den 13. kam das Paket!

Das, was ich über die nächsten 8 Wochen berichten werde, ist natürlich absolut subjektiv.
Die beiden Kolleginnen, die mir das Beauty Produkt empfohlen haben, schätze ich sehr. Und sie wissen, dass ich kritisch bin, aber lernwillig und -fähig.

Die Verpackung: Finde ich klasse: Appetitlich. Praktisch. Wertig. Dekorativ.
Die kleinen Fläschchen sind aus Glas, liegen gut in der Hand und sind leider zu schnell leer…! 😜
Der Geschmack: Fruchtig, nicht sehr süß, etwas dickflüssig wie eine Art nicht ganz aufgeschlagenes Eiweiß.

Und jetzt das Wichtigste nach 6 Tagen
Die Wirkung: Noch merke und sehe ich nichts. Es ist allerdings eine Hitzewelle dazu gekommen. Also neue Bedingungen für den Körper.

Ich bin gelassen, denn 22 Tage liegen noch vor mir…. Schaut wieder ein. Nächste Woche schreibe ich hier weiter…

2 Antworten

  1. Ja liebe Katrin!
    Ich werde die Entwicklung verfolgen.
    Nur, was selbst ausprobiert und für gut und besser befunden wird kann empfohlen werden!
    Viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Blog artikel

Dir gefällt, was du liest? Dann sag es weiter!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email