Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeines

Katrin Sorgenfrey (nachfolgend Beraterin/Anbieterin genannt) führt Einzel-Beratungen und individuelles Coaching, sowie Körperpflege-Anwendungen in Form von Massagen, Tanz oder Gesichtspflege-Anwendungen gemäß der hier vorgestellten Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im Folgenden auch Klient/Klienten) als angenommen. Weitere Vereinbarungen sind für Katrin Sorgenfrey nur verbindlich, wenn diese von ihr schriftlich bestätigt werden.

Die von Katrin Sorgenfrey abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet Katrin Sorgenfrey nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Coaching ist immer als freiwilliger Prozess zu verstehen, der von Seiten des Klienten aktiv und eigenverantwortlich mitgestaltet wird.

Katrin Sorgenfrey erbringt ihre Beratungsleistungen auf der Grundlage der ihr von der Auftraggeberin/vom Auftraggeber oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Die Gewähr für ihre sachliche Richtigkeit und für ihre Vollständigkeit liegt bei der Auftraggeberin/beim Auftraggeber.

Die Beraterin arbeitet mit gesunden Menschen, die eigenverantwortlich handeln und in ihr persönliches Wachstum investieren möchten, durch Analyse der Situation einerseits und die Selbstwahrnehmung des Klienten andererseits. Eigene Ressourcen und persönliche Kompetenzen können so entdeckt und weiterentwickelt oder erneut aktiviert werden. Ergänzend unterstützt die Beraterin diese Prozesse mit ihren fachlichen Kenntnissen und Pflegeprodukten.

Hinweis: Coaching und Beratungsarbeit ist keine Psychotherapie – also keine Behandlung psychischer Leiden und Störungen – und kann Psychotherapie oder Psychologische Beratung nicht ersetzen! Liegt eine Diagnose für eine psychische Erkrankung oder Traumata vor, sollten Sie diese vor dem Coaching der Beraterin mitteilen, da sich die Arbeit vor allem auf die Sinne, die Vergangenheit des Klienten und unter Umständen auch auf Berührungen der Gesichtspartien und Massagen konzentriert. Auch beinhaltet die Arbeit der Anbieterin keinerlei rechtliche/steuerrechtliche Beratung. Der Klient ist stets aufgerufen seine Handlungsentscheidungen diesbezüglich immer mit entsprechenden Fachkräften abzustimmen und sich fachlich angemessen beraten zu lassen.

 

§ 1 Gegenstand der Dienstleistung

Der Klient nimmt die Beratungsdienstleistung in einer oder mehreren Sitzungen in Anspruch. Die Beraterin berät gemäß der ihr zur Verfügung gestellten Informationen. Die Beratungs-Impulse zielen darauf ab, die eigenständige Entscheidung des Klienten vorzubereiten und ihn in seinem Selbstbild zu stärken.

Hinweis: Die Anbieterin arbeitet mit ätherischen Ölen der Firma „Young Living“. Bitte sagen Sie vorab Bescheid, wenn Sie zu Allergien oder Hautreizungen neigen oder Asthmatiker sind.

 

§ 2 Ort der Beratung / Beratungsformen

Die Beratungen und Anwendungen finden in der Praxis der Beraterin statt

Im Zentrum für Naturheilkunst
Herthastrasse 12
22179 Hamburg

Außerdem kann das Coaching beim Klienten vor Ort und Tanzkurse in den geeigneten Räumlichkeiten stattfinden. Auch eine Beratung in der Natur oder an öffentlichen Orten ist nach Absprache, sowie per Telefon- oder Videokonferenz möglich.

 

§ 3 Rechte und Pflichten der Beraterin

 

  • Verschwiegenheit
    Die Beraterin wahrt Stillschweigen über persönliche, intime oder vertrauliche Details des Klienten aus den Sitzungen.
  • Neutralität
    Die Beraterin wahrt in Ihrer Arbeit stets die Interessen des Klienten.
    Sie berät unabhängig und ist keiner Organisation und keinem anderen Auftraggeber verpflichtet.
  • Vertraulichkeit & Datenschutz
    Die Beraterin stellt sicher, dass während der Sitzungen keine weiteren Personen in Hörweite sind.
    Die Anbieterin kann nicht für die technische Sicherheit der Übertragungssysteme garantieren. Der Klient trifft eine eigenverantwortliche Entscheidung darüber, welche Kommunikationssysteme und Anbieter von Online-Diensten er zur Kommunikation mit der Beraterin verwenden möchte und informiert sich selbständig über die Sicherheit der gewählten Systeme.Die jeweils aktuelle Datenschutz-Erklärung für alle On- und Offline-Angebote von Sorgenfrey macht schön! ist der Website https://katrin-sorgenfrey.de/datenschutz zu entnehmen.Die persönlichen Daten des Klienten werden nach Beendigung des akuten Beratungsbedarfs aufbewahrt, wenn ein künftiger weiterer Beratungsbedarf anzunehmen ist um die Kontinuität der Beratung zu ermöglichen. Sie werden erst nach der endgültigen Beendigung eines Beratungs-Verhältnisses gelöscht. Der Klient kann die Löschung jedoch jederzeit verlangen. Diese wird so bald wie möglich umgesetzt, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen dem entgegenstehen.
  • Verbindlichkeit
    Katrin Sorgenfrey ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind.In diesem Fall wird die Anbieterin den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. In keinem Fall besteht Anspruch auf Übernahme der Honorars- oder sonstiger Kosten.

 

§ 3.1 Rechte und Pflichten des Klienten

  • Gesundheit & Eigenverantwortung
    Der Klient ist vor, während und nach dem gesamten Beratungsprozess für seine Gesundheit selbst verantwortlich.Er ist sich bewusst, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Zuge oder in Folge der Beratung von ihm durchgeführt werden, in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen. Er ist sich der Grenzen der Beratung durch Katrin Sorgenfrey – Sorgenfrey macht schön! insbesondere bei rechtlichen und therapeutischen Fragen bewusst und zieht bei Bedarf zusätzliche Fachkräfte zu Rate.Coaching und persönliche Beratung setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Der Klient trägt daher die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Sitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Die hier angebotene Beratung und ein eventuell damit verbundener Coaching-Prozess verstehen sich nicht als Psychotherapie.
  • Vertragsabschluss

Vereinbarte Termine sind für beide Seiten verbindlich. Diesen bestätige ich Ihnen per E-Mail, SMS oder WhatsApp. Außerdem gelten vereinbarte Termine als abrechenbare Arbeitszeit, sofern sie nicht rechtzeitig verlegt bzw. abgesagt werden.

  • Verbindlichkeit
    Ist der Klient verhindert, sagt er vereinbarte Termine ab oder verlegt sie entsprechend. Dies ist bis zu 24 Stunden im Voraus kostenfrei möglich.Absagen und Terminverlegungen sind ausschließlich per E-Mail, SMS oder Telefon (auch Anrufbeantworter) verbindlich. Terminänderungswünsche über Messenger-Dienste sind nicht verbindlich, es sei denn die Beraterin bestätigt den Eingang der Terminänderung 24 Stunden vor dem Termin.Bei einer Absage später als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin sind 100% des Honorars fällig. Dies gilt auch für vereinbarte Telefon- und Online-Sitzungen.
  • Datenschutz
    Der Klient ist dafür verantwortlich sich eigenverantwortlich über die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen der von ihm gewählten Dienstleister zu informieren.Der Klient ist sich bewusst, dass technische Hilfsmittel der Fern-Kommunikation, z.B. Mail-Programme, Messenger, Skype und Zoom, sich dem Einfluss der Beraterin entziehen.

§ 4 Angebote, Rechnungsstellung & Zahlungsverzug

  • Angebot
    Alle Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten. Alle Honorare sind auf der Website unter den entsprechenden Angebotsseiten zu finden oder erhält der Klient von der Beraterin auf Anfrage persönlich. Honorare verstehen sich in Euro.
  • Rechnungsstellung
    Das Honorar ist, wenn nichts anderes vereinbart oder auf der Rechnung ausgewiesen wurde, sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug fällig. Die Zurückbehaltung des Honorars und die Aufrechnung sind nur zulässig, wenn die Ansprüche der Auftraggeberin/des Auftraggebers von Katrin Sorgenfrey anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.Alle Kosten für die von der Beraterin zur Verfügung gestellten Materialien sind im Preis inklusive.
    Für die Rechnungsstellung werden die Daten des Klienten verwendet und für die weitere Dokumentierung der gemeinsamen Arbeit aufbewahrt. Diese Daten werden natürlich nicht an Dritte weitergegeben.Online-Coachings per Skype oder Zoom, „TURN ON“ – Selbstbild-Coaching Pakete on- und offline, sowie das „LIFT UP“ Selbstbild-Tages-Coaching sind in Vorkasse per PayPal zu zahlen.Mit der ersten Zahlung eines Klienten werden diese AGB anerkannt.
  • Zahlungsmethoden
    Aufgrund der Kleinunternehmerregelung nach §19 UstG ist die Beraterin nicht zur Erhebung von Umsatzsteuer verpflichtet und weist diese daher auch nicht aus.Zu den von der Beraterin akzeptierten Zahlungsmöglichkeiten gehören Barzahlung vor Ort, Bank-Überweisung oder PayPal. Bei der Zahlung via PayPal können eventuell zusätzliche Gebühren anfallen, die auf der Rechnung gesondert ausgewiesen werden.
  • Zahlungsverzug
    Bei Zahlungsverzug versendet Katrin Sorgenfrey die erste Zahlungserinnerung nach 3 Wochen mit einem Zahlungsziel von 14 Tagen. Sollte der Klient diesem immer noch nicht nachkommen, wird in der 5. Woche ab Rechnungsstellung die erste Mahnung seitens der Beraterin versendet.

 

§ 5 Rückgaberecht und Reklamationen

Das Rückgaberecht und der Umtausch von Produkten, die Sie über Affiliate-Links auf den Young Living oder kokoii-Seiten bestellen, werden über die jeweiligen Kundencenter der Firmen abgewickelt.

Aurasprays, die Katrin Sorgenfrey Ihnen persönlich anmischt, werden nach einmaligem Gebrauch zurückgenommen.

Reklamationen für Essenzen, Savvy Mineral Puder oder Kosmetikprodukte, die Sie direkt bei der Beraterin gekauft haben, nimmt sie persönlich und wickelt diese für Sie mit den Firmen ab.

Die Broschüre „Die mobile Sinnesschule“ ist vom Umtausch ausgeschlossen.

 

  • 6 Corona Hygieneregeln
    Ich halte mich an die vorgegebenen Hygieneregeln und bitte Sie solange die Maskenpflicht in Hamburg gilt, sich daran zu halten. Vielen Dank.

 

§ 7 Haftungsbegrenzung

Es handelt sich bei allen Tätigkeiten von Katrin Sorgenfrey um eine Dienstleistung. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Die Beraterin haftet nur für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen. Die Höhe der Haftung ist bei Vertragsverletzungen oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung auf das vereinbarte Honorar begrenzt. Der Versand und die Übertragung elektronischer Daten erfolgt auf Wunsch und Gefahr des Klienten.

§ 8 Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst Nahe kommt.

§ 9 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Mündliche Nebenabreden gelten nicht. Gerichtsstand ist Hamburg.

Hamburg, 12.09.2019