Sinneskompetenz

über Katrin Sorgenfrey

sinnevoll leben, lieben und arbeiten

Sinneskompetenz

Schulst Du Deine Sinnes-Kompetenz?
In der Haut.
In den Nerven.
In den Zellen.

Wer sich und andere
spürt und differenziert wahrnehmen kann,
ist klar im Vorteil:
In der Gesundheitsvorsorge.
In der Partnerschaft.
Im Beruf.
In jeder Beziehung.
Und auf jeder Bühne.

Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen
beobachten.
Egal, welche.
reicht schon,
um sich nicht abzuschneiden.
Das Bedürfnis nach Nähe
und Kontakt
ist Teil unserer menschlichen Natur
und Füllhorn unserer Seele.

Wahrscheinlich wären
die Paarvermittlungsagenturen
und Wartezimmer leerer,
wenn sich die Menschen
darum wirklich kümmern würden.

Was spürst Du?
In den Händen,
an den Lippen und
auf der Zunge.

Wann und wie möchte sich Dein Körper bewegen.
Wie geht es Dir überhaupt.
Körperlich, mental oder emotional.

Bist Du im Gleichgewicht.
Oben und Unten.
Rechts und links.

Worauf hast Du Lust.
Und wo spürst Du sie.
Lebst Du sie überhaupt richtig aus.

Wie bewusst riechst und schmeckst Du.

Was siehst Du und wie oft änderst Du
Deinen Blickwinkel.

Spürst Du die Wärme bei Menschen.
Oder auch Kälte.

Wie offen und weit ist
Dein Herz.

Was hörst Du und mit welcher Stimme
sprichst Du zu Dir und zu anderen?

Welche Worte benutzt Du dafür.
Und welche Gedanken halten Dich fest
oder lassen Dich frei.

Wo ist Dein ICH.
Und das ICH Deinen Gegenübers.

Und siehst Du die
Schönheit um Dich herum
und in DIR.

15 Sinne, die Du nutzen kannst,
um die Jagd nach „Jünger, Schöner, Straffer als…“
aufzugeben und Dir klar zu werden,
dass Du so wie Du bist
von Gott selbst
erschaffen und
geliebt bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Blog artikel

Dir gefällt, was du liest? Dann sag es weiter!